Rezensionen

24.01.2024
Dieses Buch ist mehr als ein Bestseller. Für mich ein historisches Tagebuch, welches die dunklen Seiten der Corona-Plandemie sehr gut beschreibt. Die Darstellung der Machtpyramide (11.11.2020) ist treffend und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Sie für Ihren Mut und Ihr Engagement ausgezeichnet werden. Herzlichen Dank, Martin Hasler.
Ch. B., Laax, im Januar 2024
03.10.2023
Ich habe soeben ihr Buch „Im Hexenkessel der Bundeshaus-Medien“ gelesen und danke Ihnen herzlich für die vielen Infos, Tipps und Analysen sowie für die gesamte Beleuchtung der heutigen globalen Missstände. Das Werk ist sorgfältig, gut leserlich, aber trotzdem sehr tiefgründig geschrieben und macht Freude zu lesen. U.B.
13.09.2023
Unglaublich! Ich habe das Buch in einer Woche gelesen, es hat mich magnetisiert, mitgerissen, ich konnte es kaum beiseitelegen. Das Tagebuch von Martin Hasler stellt den Mut eines einzigen Mannes dar, der gegen eine enorme Grösse antritt und eben am Schluss den Hut nimmt. Ich ziehe den Hut und sage: Bravo! Ben J. A.

01.08.2023
Für das Aufbereiten und Veröffentlichen Ihres Tagebuches danke ich Ihnen ganz herzlich und gratuliere Ihnen zu diesem Werk. Ich ziehe den Hut für Ihren Mut zum Widerstand und für das Tragen der Konsequenzen daraus nach beinahe 40 Jahren Mitarbeit bei der SRG. […] Ich denke, die ganz grosse Anerkennung von der Öffentlichkeit werden Sie für Ihr Buch wahrscheinlich erst in ein paar Jahren erhalten, dann nämlich, wenn sich das Geschehene wiederholt und den Leuten (hoffentlich) die Augen aufgegangen sind. H.S.

22.09.2022
Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen. Es ist brillant konzipiert und geschrieben und es deckt sich exakt mit meinen Wahrnehmungen seit Anfang des Jahres 2020. Alle aufgeführten Quellen sind mir bestens bekannt. Ich habe seit Beginn der Corona-Geschichte die Aussage eines Altenpflegers in Erinnerung , der damals sofort festgestellt hat, dass etwas nicht stimmen kann, wenn die Obrigkeit alte und vulnerable Menschen schützen will. Diese seien noch gar nie geschützt worden. In diesem Sinne gratuliere ich zu Ihrem Buch und hoffe mit Ihnen, dass die Menschen überall endlich aufwachen, um sich gegen die unsägliche Tyrannei der Drahtzieher tatkräftig zu wehren.
Salve, cordial, Hans Rudolf Brunner-Soares

Inside Paradeplatz

13.9.2022 - Peter Meier-Schlittler

In seinem Buch entpuppt sich Martin Hasler, jahrzehntelang Techniker beim Schweizer Fernsehen, als Suchender nach dem eigenen Weg.

Im Mai 2022 veröffentlichte Martin Hasler (1959, verheiratet, Vater von vier Kindern) im Eigenverlag (www.martin-hasler.ch) sein Tagebuch: die Schilderung des inneren Reifungs- und Wandlungsprozesses, vom technischen Mitarbeiter der Bundeshaus-Redaktion SRG zum Postauto-Chauffeur.

Link zur Rezension von Peter Meier-Schlittler auf Inside Paradeplatz
31.08.2022
Ich möchte hier auf das Buch "Im Hexenkessel der Bundeshaus-Medien" aufmerksam machen. Gerade jetzt, finde ich, ist die Zeit gekommen, möglichst vielen Menschen um uns herum etwas wirklich Erhellendes zu schenken oder sie darauf aufmerksam zu machen. Das Buch eignet sich sehr gut zum Weitergeben an Menschen, die anfangen, Fragen zu stellen. 
  • Das Buch handelt genau hier bei uns, in Bern.
  • Das Buch ist sehr professionell geschrieben. Man spürt, dass der Autor als technischer Mitarbeiter nicht nur den Teleprompter bereitgestellt hat, sondern täglich Sendungen verarbeitet und deren Inhalt kritisch hinterfragt hat.
  • Das Buch enthält genaue Fakten, die in einer sehr bescheidenen, authentischen, fast liebevollen Art aufgezeichnet sind. Es ist keine empörte Abrechnung und trotzdem “Klartext”.
  • Das Buch ist im Eigenverlag erschienen und somit inhaltlich niemandem verpflichtet.
  • Das Buch spricht auf diese Weise ein breites Publikum an und erreicht dadurch Menschen, die sonst einfach “zumachen" würden. maja

30.08.2022
Ich gebe gerne zu, dass diese Lektüre mich so richtig gefesselt hat und ich schon lange nicht mehr ein Buch in so kurzer Zeit gelesen habe. Wünsche ihnen immer alles Gute und viel Freude beim Postauto fahren. Veronika Schneider, Langnau im Emmental

22.08.2022
Ich mache Ihnen ein grosses Kompliment für Ihren Mut. Das Buch liest sich spannend, in einer klaren Sprache und ist nicht diffamierend, sondern zeigt die üblen Missstände auf. Die Mischung aus persönlicher Sicht, Begebenheiten und Nachrichten sowie Analysen aus Politik und Wissenschaft macht das Buch sehr lesbar, verständlich und nachvollziehbar. H.V.
15.08.2022
In weniger als einer Woche habe ich dieses Buch gelesen. Für mich als ebenfalls großer Skeptiker in dieser ganzen Angelegenheit war es erschütternd, unglaublich, unverständlich, ja schon fast erdrückend zu erfahren, was der Autor während dieser Zeit erlebt hat. Ich bedanke mich in aller Form für den Mut und die Aufrichtigkeit dem Volk gegenüber. Ich gratuliere dem Autor herzlich zu diesem Buch  . H.B.

05.08.2022

Martin Hasler hat in seinem Buch niedergeschrieben, was wohl viele Menschen in der Bevölkerung irgendwie vermutet beziehungsweise befürchtet haben. Die Medien spielen ein (bewusst?) gefährliches Spiel mit einseitiger Information, um das Narrativ aufrecht zu erhalten. Das Buch wurde in Tagebuchform verfasst und gibt so die Ereignisse, Beobachtungen und Gedanken von Martin Hasler in den vergangen 2 Jahren chronologisch wieder.

Dem Autor gehört auf mehreren Ebenen mein höchster Respekt. Zum einen für seine Ausdauer, dieses Projekt fertigzustellen. Zum andern für den Glauben an das Gute sowie seinen Mut und die Hartnäckigkeit,  zu seiner Meinung zu stehen und diese zu veröffentlichen trotz dem Risiko, angefeindet zu werden. In dieser Zeit ist es wichtiger denn je, dass es solche Menschen und solche Bücher gibt, welche aufrichtig und ehrlich die Situation beschreiben. Vielen Dank für diese Arbeit! Herzlichst, Sascha

26.07.2022
Vielen Dank für dieses aufklärende Buch beziehungsweise das Festhalten der wirklich "schuderhaften" Erlebnisse, die wir ja leider mehr oder weniger auch selbst machen mussten. So etwas ist einfach grässlich und geht durch Mark und Bein, so dass mir beinahe die Worte fehlen. Eines ist sicher: wir denken weiterhin selbst. Viel Kraft und alles Gute in Ihrem neuen Leben! Sonnige Grüsse, Regina H.

21.07.2022

Persönlich wollte ich Ihnen noch sagen, dass ich Ihr Buch als unverzichtbaren Debatten-Beitrag erachte. Je mehr Menschen sich kritisch und fundiert zu dieser C-Angelegenheit äußern , desto besser. Das ist von unschätzbarem Wert, auch wenn das möglicherweise nicht immer sofort zu erkennen ist. A.S.

transition news

20.07.2022
Das Buch eines langjährigen Mitarbeiters zerfetzt das Bild des objektiven Schweizer Fernsehens. Es enthüllt, wie umfassend die journalistische Ethik während der Corona-Krise zugunsten der Propaganda geopfert wurde.
Im neuen Buch «Im Hexenkessel der Bundeshaus-Medien» geht es um einen persönlichen Erfahrungsbericht von Martin Hasler. Hasler verbrachte knapp 40 Berufsjahre als technischer Mitarbeiter im größten elektronischen Medienzentrum der Schweiz im Berner Bundeshaus im Einsatz für das Schweizer Fernsehen des öffentlich-rechtlichen Rundfunkunternehmens SRG SSR.
[...] Im weiteren Sinn ist Haslers Buch ein Abbild der gegenwärtigen Gesellschaft, in Panik versetzt von einer machttrunkenen Regierung, die Medien instrumentalisiert, um eine Ideologie zu verbreiten, die gemeinhin nur noch als totalitär bezeichnet werden kann. Dass so viele Mitläufer mitmachen, unterstreicht ihren Charakter nur noch. Es ist ein Zustand, der einer Demokratie schon längst nicht mehr würdig ist. [weiterlesen...]

17.07.2022
Von ganzem Herzen gratuliere ich Ihnen zu Ihrem Buch,  mutig, mutig! Wie heißt es: JEDER MUT WIRD BELOHNT. Endlich wieder einmal ein Mensch, der sich wagt, aus der Komfortzone herauszutreten. Mit Ihren geschriebenen E-Mails sprechen Sie mir aus dem Herzen. Wie oft saß ich wütend und fluchend vor dem Fernseher mit den Worten: "Warum stellt ihr diese oder jene Fragen nicht, habt ihr Valium gefressen?" Ich hatte eine Stinkwut. So ging es übrigens auch vielen meiner Freunde. Sie kamen mir vor wie Heuchler, Marionetten, Schlafwandler, Denkbetreute. Irgendwann konnte ich nicht mehr zuhören und zuschauen, da ich mich nicht täglich belügen lassen wollte. Mit der Zeit wurde spürbar, dass sie sich selbst ins Abseits manövrieren. Ich wusste: "Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht." Einmal kommt die Wahrheit ans Licht. Täglich wird offensichtlicher, in welche Richtung das Ganze läuft. Alles braucht Zeit, Geduld und den richtigen Zeitpunkt. Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Stärke, Ihren Mut , Ihren Durchhaltewillen. Sie sind zur richtigen Zeit am richtigen Arbeitsort gestanden. Ihr Buch wird vielen Menschen die Augen öffnen darüber, welch falsches , menschenverachtendes Spiel in der Politik und in den Medien gespielt wird. Es wird zum Aufwachen veranlassen und viele ermutigen, das alte Weltbild einstürzen zu lassen und dem Weg des Herzens zu folgen. Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen alles Gute für Sie und Ihre ganze Familie. Mit allerliebsten Grüßen, I.S.
Buch-Feedback zuhanden dieser Webseite (Rezensionen)